Yoga-Übung der Woche: Savasana | Yoga pose of the week: Savasana

Fluch oder Segen?

Savasana – die Totenstellung – scheidet Geister. Für die einen ist diese Stellung die schönste Übung der gesamten Yoga-Stunde, für andere ist sie der pure Horror. Eines ist jedoch klar: Savasana gilt als eine der wichtigsten Yoga-Stellungen überhaupt und sollte in keiner Yoga-Stunde fehlen.


Gefunden auf ASANAYOGA.DE

Entspannung in „Totenstille“

Savasana ist die absolute Entspannung – körperlich, geistig und seelisch. Die Asana wird zumeist am Ende der Yoga-Praxis geübt – als krönender Abschluss oder eben als Herausforderung. Denn gerade für gestresste Menschen oder Personen „mit Hummeln im Hintern“ ist es sehr schwierig, reglos auf dem Bogen zu liegen – und einfach mal abzuschalten. Doch genau das ist ein Grund, weshalb die Übung so unentbehrlich ist. Pure Entspannung will gelernt sein.

Und so funktioniert’s:

  1. Lege dich auf deiner Yoga-Matte flach auf den Rücken und schließe die Augen. Wenn du schnell frierst, solltest du dich mit einer Decke zudecken. Bei Bedarf kannst du ein Kissen unter deine Knie legen.
  2. Deine Füße sind mindestens hüftweit geöffnet. Erlaube deinen Füßen und Knien, leicht nach außen zu fallen.
  3. Deine Arme liegen im 30-45° Winkel neben deinem Oberkörper. Die Handflächen zeigen nach oben, damit sich Brust und Schultern öffnen. Achte darauf, dass deine Schultern nicht hochgezogen sind.
  4. Atme ein letztes Mal bewusst tief ein und dann wieder aus. Lass deinen Atem nun natürlich fließen.
  5. Gib dich der Schwerkraft hin und spüre, wie dein Körper immer tiefer in den Boden sinkt. Lass los.
  6. Sollten Gedanken aufkommen, beobachte sie, lass sie dann aber – wie Wolken am Himmel – wieder vorbei ziehen.
  7. Verharre 5 bis 20 Minuten in Savasana. Lasse dann ganz langsam wieder Leben in deinen Körper kommen, indem du die Finger- und Zehenspitzen bewegst. Ziehe die Knie sanft zur Brust, rolle dich zu deiner rechten Seite und komme dann in eine sitzende Position.

Was hab ich davon?

Savasana…

  • sorgt dafür, dass sich dein Körper entspannt und dein Geist zur Ruhe kommt,
  • baut Stresshormone ab,
  • mildert leichte Depressionen und Burn-Out,
  • verringert Kopfschmerzen, Müdigkeit und Schlafstörungen &
  • hilft bei hohem Blutdruck.

Außerdem sorgt Savasana für ein „magisches Gefühl“ nach der Yoga-Stunde. So gehst du entspannt und glücklich nach Hause – hast dich aber zuvor körperlich betätigt. Ziemlich cool, oder?

English version

Curse or blessing?

Opinions on Savasana – the corpse pose – differ from person to person. For some people, this pose is the most powerful one of the whole yoga session. For others, it is nearly unbearable.  However, one thing is certain: Savasana is said to be one of the most important  yoga poses ever that shouldn’t be missing in any yoga lesson.


Gefunden auf ASANAYOGA.DE

Relaxation in „deathly silence“

Savasana is total relaxation – of our body, mind and soul. This asana is practised at the end of a yoga session – as a crowning glory or as a challenge. Especially for people suffering from stress and restlesness it can be very difficult to lie down on the ground – be still and just rest. That is precisely the reason why this exercise is so essential. Pure relaxation needs to be learned.

This is how it works:

  1. Lie down in a prone position on your yoga mat and close your eyes. If necessary, cover yourself with a blanket. You can also put a pillow under your knees.
  2. Open your feet hip-width. Allow your feet and knees to fall slightly apart.
  3. Your arms lie about 30-45° degrees next to your torso. The palms are facing the sky so that your chest and shoulders open up. Make sure that there is no tension in your shoulders.
  4. Breathe in one last time with full awareness, then breathe out again. Allow your breath to come and go naturally from now on. Let go of everything.
  5. Surrender to gravity and feel how your body sinks deeper into the ground.
  6. If thoughts are coming up, observe them, but let them pass by – like clouds in the sky.
  7. Stay in Savasana for 5 to 10 minutes. Move your fingertips and feet to slowly wake your body up. Pull your knees to your chest, slowly roll to your right side and come into a comfortable sitting position.

And the benefits?

Savasana…

  • relaxes your body and calms your mind,
  • reduces stress hormones,
  • helps with depression and burn-out,
  • reduces headache, fatigue and insomnia &
  • lowers high blood pressure.

In addition, Savasana creates a „magic feeling“ after a yoga session. This way, you go home totally relaxed and happy, although you have been physically active – pretty cool, right?

Advertisements

Ein Gedanke zu “Yoga-Übung der Woche: Savasana | Yoga pose of the week: Savasana

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s